Home
Moba Der Anfang
Alte Anlage
Neue Anlage
Gleisplan
1:1 Fotos
Meine Links
Kontakt
Sitemap

Die neue Anlage: "NEUBIBERG"

 

Zum chronologischen BAUBERICHT

bitte den Link unten benutzen!

 

Rechts der "Stein des Anstosses" für die Planung und den Bau der neuen Modellbahnanlage.  Ein sehr realistisches, recht genau im Masstab 1:87 erbautes  Modell aus Holz und Pappe,  des ehemaligen Bahnhofgebäudes des Münchner Vorortes Neubiberg. Für einen stolzen Preis vor 3 od. 4 Jahren  bei Ebay ersteigert.  Ich finde das Gebäude strahlt sehr viel Charme aus, daher soll es nun Keimzelle einer kleinen Anlage werden.

Es handelt sich wohl um ein meisterliches Stück früherer Modellbaukunst eines unbekannten Modellbahners, denn es ist kein Produkt eines der bekannten Hersteller soweit ich bisher herausfinden konnte. Das "Baujahr" dürfte in den 50 ziger oder auch 60 ziger Jahren liegen. 

 

Das Original Empfangsgebäude besteht heute nur noch teilweise. Der grössere Gebäudeteil mit der Gaststätte ist noch erhalten, wurde allerdings 2008 völlig saniert und ist nun stark verändert, aber  wie aus dem Ei gepellt. Die Bahnhofshalle mit den Schaltern und das kleine, daran anschliessende Gebäude gibt es nicht mehr.  Der Vorbildbahnhof ist heute ein zweigleisiger Durchgangs-S-Bahnhof, der mich in keiner Weise zum Nachbau animieren kann.

( Ich verzichte an dieser Stelle auf weiterführende Infos oder Links, da  finden sich eh nur 2 - 3 hist. Fotos minderer Qualtität zu dem EG im WWW finden.)

 

Nach längerer Suche in einschlägiger Literatur, habe ich den unter der entsprechenden Rubrik , ersichtlichen Gleisplan, im Eisenbahnjournal Anlagenbau & Planung 2 / 2006 mit dem Titel "Anlagenpläne mit Pfiff" gefunden und nicht, wie ich hier bisher (unglaublicher Weise!) geschrieben habe, aus dem Buch des leider 1994 verstorbenen Herrn Günter Fromm "Gleispläne für Modellbahnanlagen und Bahnhöfe", erschienen im Transpress Verlag. 

Übrigens ein sehr empfehlenswertes Buch um  vorbild- und modellbahngerechte  Bahnhöfe zu erstellen, bleibt es aber trotzdem.

 

Der  Gleisplan ist des Bahnhofes St. Andreasberg Stadt, der St.Andreasberger Kleinbahn, einer 1,636 km langen, normalspurigen Zahnradbahn nach System Abt !  Ausführliche Infos u. Bilder zu dieser im August 1959 stillgelegten Kleinbahn finden Sie unter dem obigen  Link zu Wikipedia und unter http://www.vergessene-bahnen.de/Ex247.htm.

 

Ich habe den Gleisplan (fast)  unverändert übernommen, lediglich der Gleiswechsel vor dem EG ist zwecks besserer Umfahr- u. Rangiermöglchkeiten von mir hinzugefügt worden und die Maße meinen Platzverhältnissen angepaßt. 

Auch habe ich mir die Freiheit genommen diesen, an sich auf einem Berg gelegenen Stadt-Bahnhof, in eine andere, angenommene Topgrafie einzufügen, sowie ihn zu einem Endbahnhof einer Nebenbahn der DB zu machen. Niedersachsen meets Bayern....wild aber gut.

 

Ziemlich viel Freiheit die ich mir gestattet habe, aber der Gleisplan gefiel mir so gut und ich hatte niemals  vor eine reale Situation nachzubauen als ich diese Anlage plante.

 

Rechts unten ein Bild vom Probe-Auslegen der Gleise imJuni 2010 um die Maße für die Segmentrahmen festzustellen. 

 

Ausgeführt wird die Anlage mit dem Märklin X-Gleis, schlanken Weichen und Kreuzungen. Lediglich der im Gleisplan rechts u. i.d.  "Gleisplan" Grafik noch nicht eingezeichnete Gleiswechsel vor dem EG, welcher das Umsetzen der Zuglok vereinfacht, wird mit den "kurzen" X Weichen erstellt um Platz zu sparen.

 

Unter der Rubrik "Gleisplan" finden Sie den endgültigen Gleisplan grafisch mit einem Gleisplanprogramm dargestellt.  Daraus ist auch zu entnehmen wo die Gebäude stehen und in etwa die Strassen verlaufen werden.

 

Die Gleisanlage selber erstreckt sich über ca. 4,00 m (Die Anlage insgesamt über 4,25 m) vom Ende Gleis 1 bis zum Rangier- u. Abstellgleis neben dem 1-ständigen Lokschuppen. 

 

Die Tiefe der 3-teilig geplanten Segmentanlage ist  80 cm. Vielleicht wird es an der vorderen Anlagenkante  "No Track" Segmente mit noch offenem Tiefenmaß ( ca. 10-15 cm) geben. Der Bereich hinter dem Bahnhof wird in jedem Fall eine Höhenstaffelung erhalten.

Das Streckengleis soll, wenn dieser Teil zumindest betriebsfertig ist, erst an einen Fiddleyard und später rechts abbiegend zur Anlagenvorderkante über weitere, dem Bahnhof gegenüber liegende, Strecken-Segmente weitergeführt werden.

 

Erste Planungsideen für den 2. Bauabschnitt finden Sie im Rahmen des BAUBERICHTES - siehe unten.

Ich hoffe mit dieser Collage einen guten EInblick in und auf dieses urige Bahnhofsmodell geben zu können. Die Schadstellen werden natürlich vorsichtig ausgebessert, die Uhr ersetzt u.ggf.etwas die Ausstattung noch verfeinert und detailliert. Preiserleins werden dann für Leben sorgen.

ZUM  BAUBERICHT

KLICK HIER > 

 

Besuchen Sie den seit  26. JANUAR 2011 laufenden Baubericht in STUMMI`S MODELLBAHNFORUM. 

 

ZUM ANSEHEN  IST KEINE  ANMELDUNG

(die übrigens völlig kostenlos ist)

ERFORDERLICH !

 

Auf Grund des geringen Platzes(Seitenanzahl + Speicherplatz) hier auf meiner Homepage und vor Allem weil ein Forum interaktiv ist, habe ich mich entschlossen den Bau der Anlage in einem der wohl interessantesten Modellbahnforen zu dokumentieren.

 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse im Voraus! :-)

Bild von der Stellprobe des Güterschuppens, der mit zwei Bausätzen doppelt lang werden soll. Inzwischen reift die Idee zwischen den beiden Gebäuden noch einen kleinen Mittelteil aus einem ganz anderen Bausatz einzufügen, der als Kühlhaus dienen wird.
DIRKs MODELLBAHNZIMMER